Lektüremodul

Grundlage der Lektüreauswahl sind die von mir im Univis oder in StudOn in den letzten Jahren eingestellten Kurztexte zu den landeshistorischen Pro- und Hauptseminaren. Sie tragen jeweils am Ende überschaubare und einschlägige Lektüreempfehlungen.

  1. Diese sind die Grundlage für den gewählten Lektürekanon.
  2. Je nach Zeitstufe − Mittlere, Neuere oder Neueste Geschichte − und Themenwunsch ist ein passendes Seminar auszuwählen.
  3. Die Studierenden können dann im Rahmen der vorgegebenen Quantitäts-/Seitenanforderungen ihre eigene Literaturliste erstellen. Sie bildet dann nach Rücksprache mit dem Dozenten die Grundlage des Moduls.
  4. Die Anfertigung der jeweiligen Kopier- oder Datenvorlage ist Sache der zu Prüfenden.
  5. Im Ergänzungsfall können selbstverständlich auch die Bibliografien meiner Vorlesungen herangezogen werden. Diese finden sich auch auf StudOn.
  6. In allen Fällen die Auswahlliste mit mir per E-Mail oder in meiner Sprechstunde besprechen.

 

Prof. Dr. Wolfgang Wüst